Dienstag, 9. Juni 2009

verzweifelt

Hallo,
heute möchte ich euch von meinem Problem erzählen:
Eine unserer Katzen (das Weibchen) macht ihre Bäche
seit etwa Januar d. J. nicht ins Katzenklo, sondern
beschmutzt uns verschiedene Dinge. Es gibt 4 Katzen-
klos insgesamt für die Beiden. Sie werden mehrmals
am Tag gesäubert.

(Die Katzen leben in der Wohnung, haben den Balkon für
sich, hinter dem Haus ein überdachtes Gehege mit
verschiedenen Liegeplätzen und im Garten ein Gehege
von 4 x 3 m. Dieses Gehege hat einen Grasboden, ein
paar Büsche, mehrere Klettermöglichkeiten und ein
Holzhäuschen zum Zurückziehen.
Auf dem Balkon sind abgetrennt 2 große Kratzbäume mit
2 und 8 Liegeplätzen - überdacht - es führen 2 Tunnel
jeweils zu den Gehegen nach unten.)

Rei ist sterilisiert - 4 Jahre alt - wir stehen in ständigem
Kontakt zur Tierärztin.
Wenn Rei eine Blasenentzündung hätte, würde sie sich
anders verhalten. Es sieht aus, als ob sie markiert: Sie
stellt sich mit dem Hinterteil gegen einen Gegenstand
(vorwiegend auf einen Plastik-Stuhl auf dem Balkon und
pieselt stehend mit erhobenem Schwanz auf die Rücklehne
und damit auch durch deren Ritzen auf die Mauer dahinter.

Angefangen hat es im Flur in der unteren Etage, wo mein Sohn
seine Wohnung hat. Dort hatte sie eine Stelle (ein schwarzer
schmaler Hochschrank und die Wand daneben), wo sie 3 x hinging.
Mehrmaliges Abwaschen mit verschiedenen Mitteln,
anschießendes Besprühen mit Sacrotan, Aufstellen eines
vollen Futternapfes - alles hat nicht geholfen. Sie macht
einfach übers Futter. Daraufhin durfte sie nicht mehr in
den Flur. Die Wohnung ließ sie verschont.
Nun habe ich heute Mittag entdeckt, dass sie 2x gegen das
alte Harmonium gemacht hat. Ich kann einfach nicht mehr.

Die Tierärztin wollte sie mit Bachblüten behandeln. Wie denn?
Sie lässt sich nicht auf den Arm nehmen. Und wenn ich sie
zwinge, kratzt und beißt sie und hat Angst.

Ich habe mich so sehr um sie bemüht. Ich hab sie doch lieb und
will sie nicht wieder ins Tierheim (wo sie herkommt) tun.
Wer will schon so eine Katze?
Ich möchte nur das Beste für sie. Aber so geht es auch nicht weiter.

Wenn jemand von euch einen Rat hat, wäre ich sehr dankbar.

Entschuldigt bitte, dass ich euch mit so einem langen Post
belästige.

Ganz liebe Grüße - Ruth

Kommentare:

barbaras countryhome hat gesagt…

Liebe Ruth, Du belästigst uns doch nicht!!!! Ich habe und hatte auch immer Tiere und hänge auch sehr daran....ich kann Dich sehr, sehr gut verstehen!!!
Leider kann ich Dir keinen Rat geben. Ich weiß nur von meiner Nachbarin (sie hat auch einen Kater aus dem Tierheim geholt), dass der Kater auch immer markiert hat. Er war eigentlich ein reiner "Stubentiger", aber sie hat ihn langsam rausgelassen. Jetzt ist er fast den ganzen Tag unterwegs und mit dem markieren hat es auch aufgehört. Das muss jetzt aber nicht auf Deine zutreffen?????
Ich hoffe, dass Du bald richtige Hilfe bekommst, denn ich kann Dich wirklich verstehen.
Ganz liebe Grüße Barbara

Rosenperle hat gesagt…

Hallo Ruth,
was hat sich denn im Januar geändert in dem Leben der Katze? Es muss einen Grund geben, sonst machen die das nicht.
Wir hatten früher mal einen Kater, der auch plötzlich in die Wohnung gepinkelt hat (ich weiss, wie fürchterlich das stinkt). Beim Tierarzt war nichts festzustellen. Der Arzt fragte dann nach Veränderungen in unserem Zuhause. Ich war zur der Zeit zur Kur, das mochte "Kater Carlo" nicht. (Obwohl mein Mann ja zu Hause war) Nachdem ich wieder dar war, keine Pinkelei mehr. (Der Kater ist übrigens 18 Jahre alt geworden).
Also, was hat sich verändert bei euch, habt ihr vielleicht die anderen Katzen nachträglich bekommen und sie muss daher ihr Revier verteidigen) Alle Stellen,wo gepinkelt, wurde mit reinem Salmiakgeist reinigen. Da macht sie dann nicht mehr hin.
Die Sache mit den Bachblüten ist sicher auch eine gute Möglichkeit. Wer weiss, was die Katze im Tierheim schon alles erlebt hat???
Ich hoffe, du kannst etwas mit meinen Ausführungen anfangen .....
Alles Liebe - und "Kopf hoch"
Gabriele

Musenkuesse hat gesagt…

Liebe Ruth,
das tut mir aber leid, das du Kummer mit deiner Katze hast. Leider habe ich keinen blassen Schimmer, was man da tun kann. Zwar habe ich auch eine Katzendame, allerdings trat dieses Problem noch nie auf. Ich würde dir vorschlagen evtl. den Rat eines anderen Tierarztes einzuholen und auch mal bei Google suchen. Es gibt einige Katzen-Foren in denen du auch fündig werden könntest. Ich wünsche Dir, viel Glück und baldige Problemlösung!
Liebe Grüße: Tina

Ele hat gesagt…

Du belästigst und gar nicht liebe Ruth...bin aber leider kein Katzenspezialist und hoffe,

dass du die richtigen Ratschläge für dein Problem bekommst!

Viel Erfolg und lieben Gruß
Gabriele

SchneiderHein hat gesagt…

Liebe Ruth,
ich vermute auch, dass es eine Veränderung gibt, die ihr missfällt. Oder sie hat Stress. Schau mal bei Cecie - Katzengeflüster vorbei: http://www.katzengefluester.blogspot.com/ Sie hat bereits 17 Posts mit dem Label 'Pieselkatzen'. Vielleicht findest Du dort ein paar Anregungen.
Wir selbst haben Catitude für entspannte Katzen - ein Wohlfühlspray vom Fressnapf - noch nicht ausprobiert. Aber ich gehe davon aus, dass Ecken, in denen sich eine Katze wohl fühlt nicht mehr markiert werden.
Ich hoffe, Du findest die Ursache.
Liebe Grüße
Silke

Akaleia hat gesagt…

Hallo Ruth,
erstmal vielen Dank für deinen netten Eintrag zu meinem Post....
Ja, das mit dem Markieren ist so eine Sache.
Wir haben ja nun auch noch eine Katze - die ist 11 Jahre und eigentlich fast 18 Std. am Tag draussen - trotzdem passiert es, dass sie mal irgendwohin pieselt - (trotz Katzenklo).
(Mit Vorliebe in die Werkstatt ins Schraubenregal.....wie meine GG schaut und flucht muss ich hier wohl nicht erläutern.)
Also einen guten Rat kann ich Dir nicht geben - wobei eine Bachblütentherapie oder sogar vielleicht eine homöopathische "Schockauflösungsbehandlung" nicht schlecht wäre und zumindest einen Versuch wert.
LG Birgit

SchneiderHein hat gesagt…

Liebe Ruth,
hast Du inzwischen schon eine Idee, wo das Problem herkommt? Ich hatte deswegen schon immer mal wieder hier vorbei geschaut.
Vor ein paar Tagen hatte ich mir mal die Zeit genommen und bei Cecie gelesen. Da fiel mir wieder ein, dass die Katze einer Nachbarin, die meine Mutter häufiger mal in der Reisezeit versorgte, während der Abwesenheit ihrer Bezugsperson häufiger auf den Esszimmertisch pinkelte. Sie litt irgendwann fürchterlich unter dem Alleinsein und vorallem auch dass sie eingesperrt war und nicht in den Garten durfte. Allerdings war wohl auch problematisch, dass ihre Mutter gestorben war und sie seitdem als Einzelkatze leben musste. Das lag jedoch schon über ein Jahr zurück, als das Markieren auf dem Tisch anfing.

Bei Allegra haben wir wohl selbst daran schuld, wenn sie sich ab und an im Winter in die Küchenspüle stellt. Denn im Winter ist der Weg zum Klo im Keller weiter, da das Kellerfenster zu ist und sie durch den Flur die Kellertreppe nehmen muss. Entweder scheut sie dann den Weg durch die Kälte oder sie hat Angst auf dem längeren Weg durchs Haus Fremden zu begegnen, die bei unserer Mitbewohnerin manchmal zu Besuch sind. So ganz genau konnten wir die Ursache noch nicht herausfinden, da es sehr selten vorkommt. Jedenfalls reagiert sie sehr unruhig, wenn sie durch unbekannte Geräusche auf dem Klo gestört wird. Manchmal scheint sie sich dort nicht sicher zu fühlen.
Der Kater meiner Mutter hat zum Beispiel auch Angst vor dem Wäschetrockner, der im gleichen Raum wie sein Katzenklo steht. Allerdings benutzt er sein Klo nur nachts, wenn eh kein Trockner läuft.
Vielleicht bringt Dich etwas davon auf neue Überlegungen zu diesem Thema ...
Liebe Grüße
Silke

Chrissy hat gesagt…

Hallo liebe Ruth,
jetzt erst sehe ich das du Probleme mit deiner Katze hast. Es geht mir ähnlich, unser Felix pinkelt mir nun schon das zweite Mal in das Bett meines Sohnes. Erst dachte ich das ich vielleicht das Kistchen zu wenig oft leere, aber ich achte eigentlich drauf das es mindestens dreimal täglich oder aber wenn ich bemerke das er geht wieder sauber ist. Das wirds also nicht gewesen sein. Leider pinkelt der Kater immer auf die gleiche Stelle, bin also genauso verzweifelt wie du. Jedesmal das Bett frisch beziehen usw ist sehr mühsam. Gott sei Dank hat er ein Bettlaken das gewaschen werden kann und auch einen Matratzenschutz, aber lästig ist das ganze schon. Und ich weiß nicht was ich dagegen machen könnte. Noch dazu ist es ein Plätzchen wo er selbst gerne liegt...Vielleicht hat ja bei dir irgendwas geholfen und du kannst es mir dann weitersagen...

lg